Ostereier mit wachs Muster

ein bunt dekoriertes oder künstliches Ei, das zu Ostern gegessen, für Spiele oder als Schmuck verwendet wird Sorbische Ostereier leben von außergewöhnlichen Mustern. Um möglichst unterschiedliche Muster zu erzeugen muss man sich zuvor mehrere Werkzeuge selber herstellen. Wenn dir meine Ausführungen nicht ausführlich genug waren empfehle ich den Online Kurs von Birgit. Auf Spreewaldinfo werden alle Techniken und die Form und Bedeutung der klassischen Muster erklärt. Auf der Webseite Ostereierladen findet ihr ein sehr ausführliches Video zur Wachstechnik. Bei Kartin und Maik oder auf Ostereiermalerei könnt ihr richtig tief in das Thema einsteigen und findet jede Menge Hintergrundwissen über Techniken und den Brauch. Bei dieser Technik wird ein Muster mit Wachs aufgetragen und das Ei im Anschluss mit kalten Eierfarben gefärbt. Durch das mehrfache wiederholen dieses Vorgangs entstehen eindrucksvolle Muster und atemberaubenden Farbspiele. Die Mutter eines Freundes hat sich dieses einzigartige Handwerk aneignet und hat es mir mit Norchen an einem Wochenende gezeigt.

Ich möchte meine Erkenntnisse nicht vorenthalten. In diesem Artikel erkläre ich dir alles was du über Sorbische Ostereier wissen musst und Schritt für Schritt das verzieren mit der Wachstechnik. Zum Schmelzen verwendest du am besten einen alten Löffel. Dafür den Kopf des Löffels umbiegen und in ein Glas mit Sand stecken. Heikel ist auch die Arbeit mit dem noch rohen Ei. Zerstört man das Ei während des Verzierens oder gar am Ende beim Ausblasen war alle Mühe umsonst. Also Vorsicht! Um Wachspunkte zu setzen nimmst du eine einfache Stecknadeln und pickst sie in einen Weinkorken. Achte dabei darauf das die Stecknadel einen Glas oder Metallkopf hat. Sonst ist sie nicht für das heiße Wachs geeignet. Die einzelnen Arbeitsschritte sind nicht besonders schwierig. Der Teufel liegt im Detail.

Zum einen muss die Konsistenz des Wachses stimmen damit es auf dem Ei hält und zum anderen muss man erst mal das richtige Werkzeug haben um das Wachs aufzutragen. Dann heißt es üben, üben und üben. Eigentlich bin ich aus dem Alter Eier zu bemalen raus. Doch die sorbische Volkskunst der Eierverzierung ist absolut faszinierend und wirklich kein Kinderkram. Bitte nicht gleich verzweifeln wenn die Ergebnisse nicht beim ersten Mal überzeugen! ≡ additiv ≡ ruhelos ≡ maxi ≡ gehörig ≡ perlgrau ≡ filzig ≡ wäg ≡ unbar ≡ traurig ≡ trigonal ≡ komisch ≡ lose ≡ übrig ≡ wohnhaft ≡ grotesk ≡ aper ≡ artig ≡ hälftig ≡ Rahm ≡ Brett ≡ Nascher ≡ Feim ≡ Chromrot ≡ Laktase ≡ Knochen ≡ Dampfer ≡ Dan ≡ Knoten ≡ Vibrafon ≡ Windei ≡ Schmaus ≡ Erinnys ≡ Ilex ≡ Showgirl ≡ Verleih ≡ Mutante Aus gesammelten Vogel-Federn kann man Werkzeuge für unterschiedlichste Muster herstellen. Dafür entfernt man die Federn am Schaft und schneidet die feinen Federn der Spitze zu einem „V“, Dreieck, Karo oder was immer man möchte. Die richtige Inspiration findest du im Flickr Album von Kornelia Thor mit Fotos von wunderschön verzierten Eiern..

Posted in Uncategorised.